Sirenen
Willkommen auf der Startseite
Musikalische Leitung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, 07. November 2009 um 15:41 Uhr

 

lisklav


Musikalische Leitung seit 1993

Die Sopranistin Lisa Glatz lebt in Köln und studierte klassischen Gesang (Dipl. Sängerin)und Gesangspädagogik (Dipl. Instrumentalpädagogin/Gesang) an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf.

Neben der musikalischen Leitung der SIRENEN ist sie als freiberufliche Konzertsängerin und Gesangspädagogin tätig - www.lisa-glatz.de -  Ihre besondere Liebe gilt der Oper und Operette. Als Ensemblemitglied war sie im KOMMANDO ROTHENGERBER von 2003-2005 mit den Stücken „rössl.wolfgang.see“ und „Anneliese der Erste Kontakt“ zu hören.

2006 gründete Lisa Glatz TRIO PAPRIKA – Ungarische Operetten Comedy – Trio für Diva, Geige und Klavier www.trio-paprika.de

In der Spielzeit 08/09 war sie als Gast in „Parsifal“ im Schauspielhaus Köln zu hören. Seit 2010 ist sie u. a. als Dozentin an der Theaterakademie Köln tätig.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 02. Mai 2012 um 12:57 Uhr
 
Historie PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, 07. November 2009 um 16:12 Uhr

Die Geschichte der Sirenen…

 

…begann im Jahr 1984 mit einem Klavier und vier Frauen, die sich regelmäßig in der Kölner Südstadt zum Singen und Tratschen trafen. Sie ließen ihre Stimmen zu Chansons von Zarah Leander und Marlene Dietrich ertönen, ölten die trockenen Kehlen mit Rotwein und ließen so manche Zigarette im Aschenbecher verglimmen.

Es dauerte nicht lange, bis Freunde und Bekannte vom starken Klang der vier Stimmen erfuhren - und bald traten sie bei einem runden Geburtstag eines Freundes auf. Ein „ohrales“ Erlebnis mit Folgen: Immer wieder gab es Geburtstage oder Hochzeiten, zu denen die Sängerinnen engagiert wurden, die sich mittlerweile "Sirenen" nannten.

Mit der Zeit wurde der Chor größer und die Auftritte öffentlicher. Die ersten Schritte auf den Bühnen wirkten zwar etwas linkisch - die Presse zerpflückte das erste Engagement in der Kölner Comedia als „unfreiwillig komisch“. Doch anstatt sich von der Kritik abschrecken zu lassen, pflegte der Chor sein „komisches Talent“, engagierte mit der Sopranisten Lisa Glatz eine professionelle Leitung und entwickelte sich unter ihrem Einfluss stimmlich gewaltig weiter.

Singen allein war den kreativen Frauen bald zu wenig. Sie entwickelten fortan ironisch frech-frivole Texte zu vertrauten Melodien, aus denen eigene Revuen mit aufwendigen Bühnenbildern und Kostümen, Choreographien und Schauspiel entstanden. Frauenact, Unvermittelbar, Knochenspiele, Offenbarungen und Probealarm heißen die fünf Revuen.

Mittlerweile wird der 17köpfige Cabaretchor als „Geheimtipp“ der Kleinkunstszene gehandelt – und die Zuschauer sind genauso begeistert wie mittlerweile die Presse.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 25. Januar 2010 um 19:01 Uhr
 
19 Stimmen und ein Piano... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, 08. November 2009 um 16:52 Uhr

 

Der Kölner Frauenchor "Sirenen" macht musikalisches Cabaret, das klingt, schwingt, und Geschichten erzählt, die das Leben schreibt. Dabei zeigt das 19-köpfige Ensemble immer wieder ein Faible für vertrackte Schicksale, große Gefühle und geheime Gelüste. Mit viel Herzblut säuseln, schmettern oder jodeln(!) sie geschliffene Texte zu bekannten Liedern, tanzen und schauspielern sich mit viel Lust durch die Szenen.

 

Foto: Sirenen/ Eberhard Hahne

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 28. Mai 2017 um 13:14 Uhr
 
Referenzen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, 08. November 2009 um 17:05 Uhr

Oper Köln

Gürzenich

Rathaus Köln

Kölner Dom

Alter Wartesaal

schrei

E-Werk

Universität Köln

Kulturbühne des Polizeipräsidiums Köln

Alte Liebe Köln

Comedia

Arkadas / Bühne der Kulturen

Freie Kammerspiel Köln

Kulturbunker

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 19. November 2009 um 15:11 Uhr
 
Repertoire PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, 08. November 2009 um 17:10 Uhr

Jazz / Standard

And so it goes / Wenn Frau sich rächt
Cheek to cheek
Fly me to the moon / Methamphetamin
Gershwin-Medley - I got Rhythm - Fascinating Rhythm - Someone to watch over me
Girl of Ipanema / Tante Rosa
How insensitive / Gnadenlos
Killing me softly / Bleich mich zu Tode
Love me Tender / Schlag mich kleiner
Moon river / Schöner Wohnen
Mr. Sandman / Mr. Amtmann
New York, New York / Frei zu sein
Night and day
S’wonderful

Pop

Billy Jean / Schöner Siegfried
Bohemian Rhapsody / Chippisierungsballade
Danke für die Musik / Danke für die Arbeit
I will survive / Ich will hier raus
Music was my first love / Klarheit
Night fever / Schweißfüsse

Schlager

Für mich soll's rote Rosen regnen
Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt / Ich bin von Kopf bis Fuß auf putzen eingestellt
Ich wär' so gerne Millionär
Ich weiß nicht zu wem ich gehöre
Kann denn Liebe Sünde sein / Kann denn Streiten Sünde sein?
Kein Schwein ruft mich an / Ein Schwein ruft mich an
Kriminaltango
Lindenbaum / Die Hunnen vor dem Tore
Nur nicht aus Liebe weinen
Schwarz steht mir so gut
Tränen lügen nicht

Swing

Bei mir bist du schön / Wir machen's uns schön
Chattanooga Choo Choo / Schunkelbötsche
Diamonds are a girls best friends / Die Knochen sind des Kölners Freund
From a distance / Gaudeamus
Goodnight Sweetheart
Ich werd' ein Groupy
It was a lover and his lass / Ich rauche gern
Joyful, Joyful
Wer Arbeit sucht

Musical

Ein Häuschen für uns zwei
Sister act / Du mein Hoover
May be this time

Klassik

Abendlied
Denn er hat seinen Engeln / Ich habe langen Atem
Inventio
Kyrie / Offenbar
Sarabande - Variationen / Halt Abstand - Komm rüber

Sprechstücke und andere

Frauen - Sprechstück / Traumjob - Sprechstück
Guten Abend / Schluss für heute
In unserm Veedel / Mr sin Sirene / Mr sin ohn Arbeed
La Cumparsita / Feind hört mit
Morning has broken
Nobody
Trostworte vom Arbeitsamt - Sprech-Singcollage

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 12. November 2009 um 20:16 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3